Wanderung auf der
Extratour
"Kreuzbergtour"
Am 21. Juni war es endlich soweit. Die lange Coronapuse war erst einmal für den Rhönklub zu Ende und wir konnten seit langem wieder mal eine gemeinsamme Wanderung unternehmen.
So fuhren 18 Personen mit den Pkw's zum Parkplatz am Kreuzberg, wo unsere Wanderung begann. Es ging vorbei am Kloster und in den Wald. Hier begann ein längerer Abstieg, wo es zwar keine Aus- und Weitblicke gab, aber der Abstieg wurde durch so manche Attraktion aufgelockert. So gab es eine Ruhebank aus alten Skiern, ein Vogelhaus, wo man den Vögeln in den Brutkasten schauen konnte (es war aber nur ein Kasten belegt, aber hier konnten wir zwei Siebenschläfer aus nächster Nähe beobachten) ein Dentrophon und einiges mehr. Am Baumbestimmungsstand konnte unser Naturschutzwart sein Wissen uns weitergeben.
Und so erreichten wir den Ort Sandberg. Nun ging es weiter Richtung Kilianshof, wo wir unsere Mittagsrast einlegten. Nach einer ausgiebigen Rast, ging es über den Katzenbuckel zum Irenkreuz. Nun begann unser Aufstieg zum Käulingsberg und dann zum Kreuzberg.
Eine Einkehr war leider aus coronatechnischen  Gründen, bei dieser Wanderung, nicht möglich aber natürlich sollte auch ein geselliger Abschluß sein.
So ging es kurzerhand nach Hausen auf die Seebühne. Hier gilt unser großes Lob den Rhönklubfrauen, die uns in kürzester Zeit mit Kuchen und Kaffee verwöhnten.
kreuzbergtour
zurück